· 

Es geht los - Der Generalist ist online!

Jens Aßmann in de Fischbeker Heide in Hamburg
Jens Aßmann ist "Der Generalist".

Das erwartet dich in diesem Artikel

Es geht los - mein neues Projekt "Der Generalist - Know-how für die Generation X" startet heute. Du erfährst in diesem Artikel wer "Der Generalist" ist, warum er sich als Generalist bezeichnet und weswegen dieses Projekt entstanden ist. Das Wichtigste ist aber, dass du einen Eindruck davon bekommst, was hier thematisch in den nächsten Monaten passieren wird und wie es dir bei verschiedenen Themen aus der Arbeitswelt, Finanzen, gesundem Leben, Produktivität und Digitales helfen kann. Viel Spaß und herzlich Willkommen!


Der Generalist ist online!

Heute vor einem Jahr war ein sehr besonderer Tag für meine Frau und mich. Am 23. September 2019 sind wir in unser Sabbatical gestartet. Und auf den Tag genau ein Jahr später starte ich mein neues Projekt "Der Generalist".

Der Generalist ist online.

Wie im Fluss

Es ist ein Samstag Mitte August und ich sitze auf der Couch. Mir kommt eine Idee, wie ich das Gewusel in meinem Kopf in eine Ordnung bringen kann. Innerhalb von 90 Minuten schreibe ich etwa 100 Themen auf, zu denen ich Artikel schreiben kann. Es sind Themen, die ich mir in den letzten Monaten erschlossen habe, Fragen, für deren Beantwortung ich mir im Sabbatical und danach erstmals genug Zeit genommen habe und schlicht die Überzeugung lebenslang zu Lernen. Diese 90 Minuten würde ich im Rückblick wohl als "Flow" bezeichnen. Es hatte nicht mit großem Nachdenken oder Grübeln zu tun. Ich musste nur schnell genug alles in den Laptop tippen, was mir an Ideen in den Kopf kam. Und dann war es für mich klar. Das Gewusel und die ganzen losen Enden sind das Thema selbst und werden mein neues Projekt. Ich schreibe in einem Blog über meine Erfahrungen mit dem Ziel andere daran Teil haben und idealerweise davon profitieren zu lassen.

  

Geschichten mit Bildern zu erzählen und Texte dazu zu schreiben ist mir nicht fremd. Seit 2017 veröffentliche ich Artikel auf meiner Fotographieseite www.jensassmann.com. Die Themen und Berichte dort sind aber klar vom Bild und der Leidenschaft für Fotographie getrieben. Komposition, Licht und der Moment stehen im Fokus. Und obwohl ich meiner Leidenschaft Fotographie weiter nachgehen werde, ist es Zeit für ein zweites Outlet.

Experte oder Generalist?

Nach dem ersten Flow stellte sich natürlich die Frage welchen Rahmen, roten Faden oder Dach man einem solchen Sammelsurium an Gedanken und Artikeln geben könnte. Ich hatte schließlich vor, aus verschiedensten Bereichen über meine Erfahrungen zu berichten. Da spielt natürlich die Arbeitswelt eine Rolle, aber auch Finanzen. Themen aus dem Bereich gesundes Leben, Produktivität und viel Digitales sind mir eingefallen. Nicht wirklich die beste Kombination, um sich gemäß gängiger SEO-Kriterien und guter Auffindbarkeit im Onlinedschungel aufzustellen... Du musst deine Nische finden und sie besetzen, heißt es ja immer. Was aber, wenn ich kein Fachexperte für alle diese Themen bin und auch keine Lust habe in einer extrem kleinen Nische "abzunerden", um auf die Dauer vielleicht 1000 loyale Leser im deutschsprachigen Raum zu finden, die verstehen und interessiert, wovon ich berichte? Es hat einige Tage gedauert, bis ich die Nische und das Expertentum hinter mir lassen konnte und gefunden habe, was zu mir passt.

Der Generalist!

Was bleibt übrig, wenn es nicht die Nische und das Expertenwesen sein soll? Das Gegenteil davon: Der Generalist!

 

Ich werde mir hier die Freiheit nehmen wöchentlich über Themen zu berichten, von denen ich zum einen authentisch berichten kann, weil ich mich mit ihnen auseinander gesetzt habe. Zum anderen habe ich über viele Gespräche im Freundes- und Bekanntenkreis den Eindruck, dass etliche Themen dabei sind, die nicht nur für mich relevant sind. Das ist mein Ziel: Authentisch über Themen zu berichten, die ich mir erschlossen und für mich umgesetzt habe und das in einer Form, das du sie für dich umsetzen kannst, wenn du das möchtest.

Know-how für die Generation X

Ich bin Baujahr 1978. Statistisch ist nun Halbzeit. Das halbe Leben liegt hinter mir und wenn ich Glück habe, liegt das halbe Leben noch vor mir. Ich blicke auf unzählige Erfahrungen und Erlebnisse zurück und habe noch Etliches auf der Liste der Dinge, die ich noch erleben möchte. Außerdem möchte ich mich in eine Richtung entwickeln, um nachhaltig zufrieden und glücklich zu sein. Die Generation X nehme ich dabei in den Fokus meiner Leserschaft. Warum? Weil ich Teil dieser Generation bin und fest davon ausgehe, dass die gesellschaftliche Prägung der letzten vier bis fünf Jahrzehnte, die wir als Generation X hinter uns haben, entscheidend ist für die Art, wie wir dem Leben begegnen und wie wir uns Fragen stellen (oder eben nicht stellen). Ich bin davon überzeugt, dass die Generation X von vielen vergleichbaren Glaubenssätze (ein Konzept, zu dem ich auch noch hier berichten werde) geprägt worden ist. Das unterscheidet uns maßgeblich von der Generation danach - Stichwort Generation Why, die das Hinterfragen schon im Titel hat. Solltest du also aus der Generation X kommen, freue ich mich, wenn du hier etwas von dem findest, was ich beschrieben habe. Falls du aus der Generation davor oder denen danach kommst, fühle dich bitte genauso willkommen hier.

Warum jetzt?

Kleine Trauminsel in Fidschi
Mein Sabbatical hat einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Nachdem wir das halbe Wochenende bei meinen Schwiegereltern verbracht haben und ich bei bestem Wetter auf der Terrasse die Sonne genossen habe, habe ich noch etwas Bewegungsdrang verspürt. Laufschuhe an, Podcast ausgewählt und auf zur Stadtparkrunde. Ich hatte mir schon einige Male überlegt wann und in welcher Form ich mein neues Projekt veröffentlichen und starten will. Als ich von der Joggingrunde fast wieder zu Hause war, kam mir die Idee: Ich starte genau ein Jahr nachdem wir unser Sabbatical begonnen haben. Warum? Weil dieses Sabbatical (hier findest du meinen ausführlichen Artikel zum Sabbatical) für mich in mehrfacher Hinsicht einschneidend war. Nicht unbedingt in Bezug auf große Entscheidungen wie Job- oder Wohnortwechsel, aber in Bezug auf einen nachhaltigen "mind shift". Ich setze mich nun mit vielen Fragen auseinander, für die ich mir vorher keine Zeit genommen habe. Ich beschäftige mich mit Themen, die ich lange weggeschoben habe oder auf die ich keine Lust hatte. Und ich habe das klare Gefühl, dass dieser Drang nicht so schnell vorbei sein wird. Mittlerweile ist die Anzahl der Themen, die ich umgesetzt habe bzw. mir fest vorgenommen habe so groß, dass ich daraus dieses Projekt gemacht habe.

 

Herzlich Willkommen bei "Der Generalist - Know-how für die Generation X"!

Flug über das Great Barrier Reef in Australien
Mount Cook - Der höchste Berg Neuseelands
Na Pali Coast auf der hawaiianischen Insel Kauai
Joshua Trees nach Sonnenuntergang in Arizona
Vor Sonnenaufgang auf einer Trauminsel in Fidschi
Tafelberg in Südafrika nach Sonnenuntergang

Stationen meines Sabbatical: Australien, Hawai'i, Fidschi, Neuseeland, Arizona und Südafrika

Fazit


Ab jetzt wird es hier jede Woche einen neuen Artikel geben. Ich werde die Bereiche Arbeitswelt, Finanzen, gesundes Leben, Produktivität und Digitales bedienen. Alle Artikel basieren auf meinen eigenen Erfahrungen, weil ich sie selbst angegangen bin und für mich umgesetzt habe. Dabei werde ich mich als Generalist bemühen den Artikel so zu schreiben, dass er ohne große Vorkenntnis für dich nachvollziehbar ist. Die Artikel werden weder Finanz- noch Rechtsberatung, sondern meine authentischen Erfahrungen sein. Ich versuche sie aber in einer Form darzustellen, die es dir ermöglicht sie für dich Schritt-für-Schritt umzusetzen. Dabei ermutige ich auch jeden Leser sich zusätzlich weitere Meinungen und Sichtweisen einzuholen.

 

Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn du mit meiner Art Dinge aufzubereiten und aufzuschreiben etwas anfangen kannst. Noch größer wäre meine Freude, wenn einiges von dem, das ich hier teilen werde, für dich umsetzbar ist und dich in deiner Entwicklung weiter bringt. Wenn das so ist, teile die Seite und die Artikel gerne mit deinen Freunden und Kollegen. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, verlinke ich dir die Seite "Neu hier?" mit weiteren Informationen. Schreib' mir gerne eine Email, oder bei Twitter und Instagram, wenn du direkt mit mir in Kontakt kommen möchtest. Und abonnier' meinen Newsletter hier, wenn du keinen Artikel mehr verpassen willst.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0