· 

Meine bucket list

Blick auf das Walker Bay Nature Reserve aus den Klipgat Caves, Südafrika
An der Walker Bay habe ich meiner Freundin einen Heiratsantrag gemacht.

Das erwartet dich in diesem Artikel

Im ersten Teil dieses Artikels habe ich dir vom Sinn einer bucket list erzählt. Hier erfährst du, welche bucket list items ich über die Jahre schon abgehakt habe und welche noch auf meiner Liste stehen. Es sind viele Reiseziele, einiges aus dem Thema Arbeitswelt, Familie und Freunde sowie Freizeit. Vielleicht kann ich dich motivieren deine eigene bucket list aufzustellen?


Das habe ich auf meiner bucket list schon abgehakt

Nachdem ich dir in Teil 1 dieses Artikels aufgezeigt habe, was eine bucket list ist und warum jeder eine haben sollte, berichte ich in Teil 2 von meiner eigenen bucket list. Ich habe sie wiederum in zwei Teile gegliedert: Zuerst die "reverse bucket list", also die Dinge, die ich bereits erlebt habe und die so prägend sind, dass sie auf meine "Löffelliste" gekommen sind. Danach kommt meine eigentliche bucket list gefüllt mit den Orten, die ich noch sehen will und den Dingen, die ich noch erleben will.

Diese Reiseziele meiner bucket list habe ich besucht

Wie du an den nachfolgenden Einträgen sehen kannst, hat meine bucket list viel mit Reisefieber zu tun. Und dies kombiniere ich meist mit ausuferndem Fotographieren, wie du auch auf meiner Fotowebsite sehen kannst. 2019 war in Bezug auf bucket list items beim Reisen besonders ergiebig.

Geographie-Exkursion nach Australien und Neuseeland gemacht (2001)

Den Sommer 2001 habe ich mit zwei Studienfreunden gearbeitet, um mir die Exkursion nach "down under" zu leisten - meine erste große Reise. Zum Artikel

Eine  bolivianische Silbermine im Cerro Rico besucht (2005)

Im "reichen Berg" in Potosi wird seit 500 Jahren Silbererz abgebaut. Um die Arbeit der 'Mineros' untertage zu sehen, habe ich die wohl krasseste Tour meines Lebens gemacht. Zum Artikel

Den bolivianischen Camino de la Muerte mit dem Mountainbike runtergefahren (2005)

Mit dem Mountainbike und guten Bremsen ging es von 4.600 m Höhe im Altipano bis runter in die Tropen auf der gefährlichsten Straße der Welt. Zum Artikel


Das peruanische Weltkulturerbe Machu Picchu erkundet (2005)

Der Peruabstecher aus Bolivien heraus war dem einzigartigen Machu Picchu geschuldet. Ich bin froh, dass wir schon 2005 vor den noch größeren Touristenmassen da waren. Zum Artikel

Zwei Island-Road Trips mit meinem besten Freund gemacht (2007 und 2016)

Axel und ich haben seit 2005 viele gemeinsame Reisen gemacht. Island vor (2007) und nach dem Hype (2016) gehört aber in jedem Fall zu den schönsten Landschaften, die ich je gesehen habe. Zum Artikel

Die Ruinenstadt von Petra in Jordanien besichtigt (2012)

Petra gehörte zu den Orten, die vorher nicht auf meiner bucket list standen, weil ich die Felsenstadt schlicht nicht auf dem Zettel hatte. Sie gehört aber auf jede Reiseliste! Zum Artikel


Einen aktiven Vulkan bestiegen (2012)

Auch die Tour auf den Stromboli, einer Vulkaninsel in der Nähe von Sizilien, habe ich mit Axel gemacht. Bei Sonnenaufgang hoch, die Eruptionen oben gesehen und nachts wieder runter. Zum Artikel

Die Ghats im indischen Varanasi gesehen (2013)

Varanasi und besonders die Ghats, also die Ufer der Ganges, sind der Ort auf der Welt, den ich bislang visuell am beeindruckensten fand. Es ist einfach alles anders in Indien. Zum Artikel

Den Sonnenaufgang mit den Erdmännchen in Südafrika verbracht (2014)

Zu sehen, wie die süßen Erdmännchen nur ein paar Meter von dir entfernt ihre Bäuche in der Morgensonne aufwärmen, war das schönste Tiererlebnis meines Lebens. Zum Artikel


Die Pyramiden von Gizeh besucht (2014)

Es gibt ja nur noch eines der sieben Weltwunder, das man besichtigen kann. An und in den Pyramiden von Gizeh zu sein, war echt besonders. Zum Artikel

Die Elblotsen auf einem großen Containerschiff in die Nordsee begleitet (2016)

Mein letzter Job mit der Zuständigkeit für Logistik hat mir eine Begleitfahrt mit den Elblotsen auf einem großen Containerschiff raus auf die Nordsee ermöglicht, die ich mein Leben lang nicht vergessen werde. Zum Artikel

Sonnenaufgang mit Kängurus in Australien erlebt (2019)

Instagram sei Dank habe ich von den Kängurus und Wallabys am Strand in Cape Hillsborough erfahren. Der Sonnenaufgang an Australien Ostküste war magisch! Zum Artikel


Den Tongariro Alpine Track in Neuseeland gelaufen (2019)

Mit einer 23 km langen Wanderung, den größten Teil durch Eis und Schnee, ging es auf den Tongariro, den Schicksalsberg aus dem "Herrn der Ringe". Zum Artikel

Endlich am Milford Sound in Neuseeland gewesen (2019)

Nachdem der Milford Sound 2001 nicht auf unserer Exkursionsroute lag, konnte ich ihn 2019 endlich sehen. Der Fjord stand ziemlich lange auf meiner bucket list. Zum Artikel

Kaua'i aus einem Hubschrauber ohne Türen fotographiert (2019)

Die mit Abstand teuerste einstündige Tour war jeden Dollar wert! Mit dem Hubschrauber ging es über Kaua'i und ihre magische Na Pali Coast, die zu den schönsten Landschaften gehört, die ich je gesehen habe. Zum Artikel


Diese Jobziele konnte ich von meiner bucket list streichen

Für mich haben mein Job und meine Tätigkeit beim Arbeitgeber einen hohen Identifikationswert. Meine Beschäftigung wird daher immer mehr für mich sein, als ein Mittel zum Zweck. Ich konnte schon zu Beginn meiner beruflichen Laufbahn große Projekte angehen und dadurch einige meiner beruflichen Ziele recht bald erreichen. Dafür bin ich dankbar.

Hamburg Summit: China meets Europe zu einer Marke etabliert (2004 bis 2014)

Der Hamburg Summit ist untrennbarer Teil meiner Berufsbiographie und hat mich die ersten elf Jahre auf Trab gehalten und viel gelehrt.

Eine eigene Abteilung aufgebaut und etabliert (2007 bis 2014)

Drei Jahre nach Beginn des Hamburg Summit bekam ich das Vertrauen eine eigene Abteilung aufzubauen und sie zu leiten.

Führungskraft geworden (2007)

Im Zusammenhang mit der Etablierung unserer großen China-Konferenz bin ich 2007 auch formell Führungskraft meines Teams geworden.


Bucket list items mit Familie und Freunden

Die Präsenz der direkten Familie ändert sich natürlich im Laufe der Zeit und damit auch die Häufigkeit, mit der man sich sieht. Die Bedeutung der Familie hat sich für mich aber nicht geändert, sie ist unverändert hoch. Bei Freunden und Freundschaften halte ich es mit Qualität statt Quantität. 

Mit meinem Vater durch China gereist (2005)

2005 sind mein Vater und ich von Peking über Shanghai nach Hongkong gereist und haben die ersten Eindrücke von China bekommen.

An einem der schönsten Orte in Südafrika verlobt (2014)

Unsere Verlobung fand am Strand des Walker Bay Nature Reserve in Südafrika statt. Ein Ort, der perfekt zu dem passt, was wir lieben.

Patenonkel von zwei Kindern geworden (2014 und 2018)

Ich bin stolzer Patenonkel von zwei Kindern meiner Geschwister geworden. Jan kam 2014 zur Welt und Neele Felien 2018.


Unsere Traumhochzeit auf einem Landgut gefeiert (2015)

Es war unser Traum eine kleine Hochzeit im Kreis von Familie und Freunden für ein ganzes Wochenende außerhalb von Hamburg zu machen. Und den Traum haben wir umgesetzt.

Weltreise mit meiner Frau unternommen (2019/2020)

Unsere halbjährige Auszeit haben wir mit einer Reise nach Singapur, Australien, Neuseeland, Fidschi, Hawai'i, Nevada und Arizona begonnen.

Sabbatical mit meiner Frau in Südafrika verbracht (2020)

Die zweite Hälfte des Sabbaticals haben wir dann in Südafrika verbracht, um uns dort Gedanken über die nächsten Jahre zu machen.


Das stand auf meiner Freizeit-bucket list

Ich weiß nicht, ob diese Rubrik mit "Freizeit" sinnvoll betitelt ist. Ich habe hier zumindest die Dinge eingefügt, die sich mit den anderen Kategorien nicht vereinbaren ließen.

Ferienlager mit 40 Kindern geleitet (2000)

Schon sehr früh war ich in der Jugendarbeit in meinem Dorf engagiert. Erst als Kind in den Gruppen, dann im Küchenteam und im Jahr 2000 habe ich das Ferienlager mit 40 Kindern, Gruppenleitern und Küchenbesetzung leiten dürfen.

Yoga und Meditation ausprobieren (2020)

Ich habe immer schon recht gesund gelebt, Sport getrieben und mich gut ernährt. Mit meinem Bandscheibenvorfall vor zwölf Jahren habe ich aber noch Yoga ins Programm genommen und 2020 erstmals Meditation als Stressbewältigung ausprobiert.

Fotowebsite jensassmann.com und Der Generalist aufgebaut (2017 und 2020)

Ein gewisses Mitteilungsbedürfnis hatte ich schon lange ;-) 2017 habe ich daher meine Fotographiewebsite gestartet und 2020 diesen Blog Der Generalist.


Nebengewerbe angemeldet (2019)

Im Vorfeld unserer Weltreise 2019 habe ich ein Nebengewerbe für Foto, Video und digitale Inhalte angemeldet, um Aufträge abwickeln zu können. Nun bin ich als Fotograph auch Handwerkskammermitglied.

Geldanlage umgesetzt (2020)

Ein Ergebnis meines Sabbaticals ist, dass ich 2020 endlich meine Geldanlage angegangen bin. Da es mir mittlerweile sogar Spaß macht, beschäftige ich mich täglich damit und blogge auf Der Generalist dazu.


Das steht noch auf meiner bucket list

Nach einer ziemlich ausführlichen "reverse bucket list" zu Beginn dieses Artikels, folgen nun die Dinge, die noch auf meiner bucket list stehen. Ich weiß nicht, ob ich alles davon angehen kann und sicherlich werden über die Jahre einige weitere Ziele hinzukommen. Aber es geht mir nicht um Vollständigkeit, sondern darum möglichst viel von dem anzugehen, was mir wichtig ist.

Das sind meine Reiseziele

  • Ein Road Trip mit dem Geländewagen durch Namibia angehen
  • Einen Road Trip zum 50. Geburtstag meines besten Freundes
  • Mit dem Schiff nach Südgeorgien zu den Pinguinen und Seeelefanten fahren
  • Ein Road Trip durch das wilde Patagonien machen
  • Eine Safari auf dem Wasser in Botsuana unternehmen
  • Die japanische Kultur und Landschaft erleben
  • Die Angel Falls in Venezuela sehen
  • Ohne Zeitdruck die Nationalparks im Südwesten der USA erkunden
  • Eine Woche Street Photography in New York aufnehmen

Familie und Freunde

  • Möglichst viel vom dem umsetzen, was wir uns im Sabbatical für unseren Lebensstil vorgenommen haben
  • Zeit mit meinen Patenkindern verbringen und ihnen etwas relevantes für den Lebensweg mitgeben
  • Familie und Freunde regelmäßig sehen, mit ihnen Zeit verbringen und gemeinsam etwas erleben
  • Mit meiner Frau ein glückliches Leben führen und gesund alt werden

Das möchte ich im Arbeitsleben noch erreichen

  • Der Generalist - Know how für die Generation X' wird eine relevante Quelle für meine Leser und ich baue ihn zu einem Nebenerwerb aus
  • Mit einem passiven Einkommen ein Drittel meiner Ausgaben finanzieren und finanzielle Freiheit erreichen
  • Einen erfüllenden und herausfordernden Job haben, der einen sinnvollen und nachhaltigen Zweck hat

Das steht auf meiner bucket list für die Freizeit

  • Einen Hund haben
  • Spanisch lernen
  • Ein Buch schreiben
  • Auswandern und im Ausland leben
  • Storytelling als Instrument lernen und anwenden
  • Ein Ehrenamt übernehmen, das mich erfüllt, und damit etwas zurückgeben

Fazit


Nun weißt du, warum ich der Meinung bin, dass jeder eine bucket list haben sollte und wie meine aussieht. In der Mitte meines Lebens - schließlich bin ich Teil der Generation X - sind schon etliche Erfahrungen auf dieser Liste, die mich prägen, es stehen aber auch noch etliche aus, von denen ich möglichst viele noch erreichen möchte. Ich hoffe, dass ich dich ein wenig inspirieren konnte, dir passend zu Jahresbeginn Gedanken über deine eigene bucket list zu machen. Wenn das so ist, würde ich mich sehr über dein Feedback freuen!

 

Wenn dir meine Themen gefallen, kannst du mich unterstützen, in dem du mir auch bei Instagram und Twitter folgst, dich für meinen monatlichen Newsletter einträgst und deinen Freunden von diesem Blog erzählst. Danke und alles Gute für 2021!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0